Schloss Overhagen

Das Schloss Overhagen im gleichnamigen Stadtteil der heutigen Stadt Lippstadt geht auf mittelalterliche Vorläufer zurück. Der heutige Bau wurde 1619 im Stil der Lipperenaissance erbaut und im 18. Jahrhundert barock erweitert.

Fotos von 2012

Links

Daten

Adresse: Schlossgraben 17-19, 59556 Lippstadt - Overhagen
Besichtigung: Aussenbesichtigung
Nutzung: Privatgymnasium

Geschichte

Die Ursprünge des heutigen Baus gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Eine erste Erwähnung stammt von 1203. Erste Besitzer und möglicherweise auch Bauherren waren die Herren von Overhagen. Die Wasserburg ging noch im selben Jahrhundert in den Besitz der Herren von Schorlemer über. Über die folgenden Jahrhunderte gibt es nur wenige Nachrichten.

Der alte Bau wurde 1619 abgerissen und durch einen Neubau im Stil der Lipperennaissance ersetzt. Der Baumeister war Laurentz von Brachum der Jüngere. Es handelt sich um einen zweigeschossigen Bau mit zwei mächtigen Ecktürmen. Die Fassade wird von zahlreichen fratzenhaften oder portraitähnlichen Gesichtern und Tierköpfen geprägt. Im Jahr 1720 wurden die Bauten der Vorburg im barocken Stil errichtet. Beteiligt war nachweislich Nikolaus Wurmstich und Michael Spanner. Weitere Umbauten darunter ein Portalrisalit stammen aus dem Jahr 1735. Wahrscheinlich war Franz Christoph Nagel nun der verantwortliche Baumeister. Um das Jahr 1850 folgte ein weiterer Umbau und eine Modernisierung des Inneren. Der Giebel im Stil der Renaissance stammt auch aus dieser Zeit.

Haupthaus und Vorburg sind auf zwei Inseln errichtet. Zum Schloss gehören ein Park, sowie eine Schlosskapelle. Umgeben ist die Anlage von einer Gräfte.

Bis 1945 lebte die Familie von Schorlemer in dem Schloss. Seit den 1960er Jahren beherbergt der Bau ein privates Gymnasium.
Quelle: Wikipedia