Schloss Körtlinghausen

Das barocke Wasserschloss Schloss Körtlinghausen liegt im Sauerland an der Glenne zwischen Rüthen und Warstein im Kreis Soest.

Fotos von 2012

Links

Daten

Adresse: Körtlinghausen 4, 59602 Rüthen / Kallenhardt
Besichtigung: Außenbesichtigung (Hinweise an Mauern beachten)
Nutzung: Eventlocation für Feiern und Tagungen, Filmlocation, Landwirtschaft, Forstwirtschaft

Geschichte

Eine steinerne Burganlage mit einem Wassergraben wurde 1447 erstmals erwähnt und war von 1645 bis 1819 im Besitz der Familie von Weichs.

Das Schloss wurde 1714 von Oberjägermeister Freiherr Franz Otto von und zu Weichs nach den Plänen von Justus Wehmer erbaut. 1830 wurden die Freiherren von Fürstenberg Besitzer von Schloss Körtlinghausen, was bis heute der Fall ist. Nach 1945 wurde es als Flüchtlingsheim genutzt. Von 1956 bis 1994 war im Schloss eine Schule des Bundesverbandes für den Selbstschutz untergebracht. Für die 1999 begonnene Restaurierung und Sanierung von Körtlinghausen wurde 2004 Dietger Freiherr von Fürstenberg der Preis für Denkmalpflege in Westfalen-Lippe verliehen. Finanziert wurde das Vorhaben durch den Verkauf des Stammheimer Missale, einer bedeutenden Hildesheimer Handschrift aus dem 12. Jahrhundert, an das J. Paul Getty Museum in Los Angeles.

Heute wird das Schloss Körtlinghausen für festliche Veranstaltungen und Tagungen vermietet. In den nördlichen Vorgebäuden befindet sich die Verwaltung und Landwirtschaft.
Quelle: Wikipedia