Schloss & Gut Wendlinghausen

Das Schloss Wendlinghausen mit zugehörigem Gut ist ein Anwesen im Stil der Weserrenaissance und liegt in Dörentrup, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen.

Fotos von 2012

Links

Daten

Adresse: Am Schloss 4, 32694 Dörentrup / Wendlinghausen
Nutzung: Privat, Kultur, Hochzeiten, Tagungen, Veranstaltungen

Geschichte

1566 erwarb der zu grossem Reichtum gekommene Söldnerführer Hilmar von Münchhausen, Sproß der schwarzen Linie des niedersächsischen Adelsgeschlechts Münchhausen, das Gut Wendlinghausen, nachdem er bereits zahlreiche andere Güter erworben hatte. Vorausschauend hatte er sich rechtzeitig zuvor die Lehnsanwartschaft auf diesen Besitz samt wertvollen Einkünften in Lemgo und Hovedissen erworben, da das bisher hier ansässige Adelsgeschlecht der Herren Rebock nur noch auf zwei Augen stand.

Ein Sohn aus seiner Ehe mit Lucia von Reden, Hilmar der Jüngere von Münchhausen (1558-1617), Herr auf Schwöbber und Rinteln, ließ den heute noch stehenden Bau von 1613 bis 1616 als Wasserschloss neu errichten. Das Herrenhaus ruht auf einem Fundament aus Eichenpfählen in einer Gräfte.

Hilmars des Jüngeren Urenkel, der herzoglich sachsen-weimarische Oberhofmeister Ernst Friedemann von Münchhausen (1686-1772) verkaufte den Besitz 1730 an die verwandte Familie von Reden und erwarb dafür das Gut Herrengosserstedt im Herzogtum Weimar. Sein Vetter, der berühmte Lügenbaron Hieronymus von Münchhausen (1720-1797), war später häufig Gast auf Wendlinghausen - er war der Sohn der Sybille Wilhelmine von Reden, Tochter des Jobst Johann von Reden aus Hastenbeck und der Marie Dorothea von Münchhausen aus dem Hause Voldagsen, Bolzum und Middoge.

Schloss Wendlinghausen befindet sich somit bis heute im Besitz von Nachfahren des Erbauers, nunmehr der Familie von Reden. Nach umfassenden Restaurierungsarbeiten in den Jahren 2001 und 2003 wird das Schloss heute privatwirtschaftlich für kulturelle Veranstaltungen und Hochzeiten genutzt.
Quelle: Wikipedia