Renaissanceschloss Hasperde

Ein Wahrzeichen von Hasperde ist das im 17. Jahrhundert erbaute Renaissanceschloss. Das Schloss beherbergt heute ein Seniorenheim, es ist von einem Park mit vielen botanischen Besonderheiten umgeben.

Fotos von 2012

Links

Daten

Adresse: Hasperder Strasse 12, 31848 Bad Münder 
Nutzung: Senioren-Domizil

Geschichte

Schloss
Ein Wahrzeichen von Hasperde ist das im 17. Jahrhundert erbaute Renaissanceschloss. Das Schloss beherbergt heute ein Seniorenheim, es ist von einem Park mit vielen botanischen Besonderheiten umgeben.

Kapelle
Im Jahr 1896 entsprach Bischof Wilhelm dem Wunsch der Baronin Freifrau von Hake, die ihn um die Unterstützung der katholischen Erziehung ihrer Kinder, zugleich aber auch für die seelsorgerische Betreuung der mittlerweile hier ansässigen Katholiken bat. Der Kaplan von Peine, Leopold Scharla, wurde mit Wirkung vom 1. Mai 1896 zum Hausgeistlichen von Schloss Hasperde ernannt. Im Schloss Hasperde wurde eine Kapelle eingerichtet. Diese Kapelle wurde nun Gotteshaus und Mittelpunkt der neuen Missionsstation, der ersten und einzigen in dem weiten Gebiet zwischen Hannover und Hameln. Kirchenrechtlich erhielt sie den Status einer Kaplanei und unterstand der Pfarrei St. Clemens in Hannover. Am 3. Mai 1896 feierte Kaplan Scharla in dieser Kapelle die erste Heilige Messe. Die Kapelle war als Gotteshaus und Missionsstation der Mittelpunkt für Katholiken zwischen Hannover und Hameln.

Andere Bauten
- Im Wald hinter dem Schloss befindet sich ein Mausoleum, das um 1884 im Auftrag von Otto Freiherr von Hake erbaut wurde.
- Neben dem Schloss gibt es noch das Gutshaus der Grafenfamilie Adelmann von Adelmannsfelden, welches ebenfalls von einem Park umgeben ist.

Quelle: Wikipedia